Simply The Best 42

Team 42 aus Konstanz der Europa-Orient Rallye 2018

17. Mai 2018
von simply thebest
Keine Kommentare

Eine Nacht am schwarzen Meer..

sdr

Nachdem wir in Riva beim Hauptsitz des türkischen Fußballverbandes übernachtet haben, sind wir Richtung Zonguldak aufgebrochen. Nach einem halben Tag und einer längeren Etappe hat uns unser Roadbook auf die Offroad-Challenge geführt, wo wir gemeinsam mit den anderen Teams die Fahrzeuge auf die Probe gestellt haben. Ziel war es, den 5.000 Jahre alten Baum zu finden, natürlich kam der Spaß bei der Offroad-Strecke auch nicht zu kurz. Übernachtet haben wir dann mit später Ankunft und herzlicher Begrüßung in der Kleinstadt Kozlu bei Zonguldak, wo wir am nächsten Morgen noch kurz ins Wasser springen und die Delfine und Quallen beobachten konnten.

Mittlerweile hatten wir auch unsere erste Reifenpanne (beim Mondeo, die war bestimmt nicht durch das offroad verschuldet!) und haben auf dem weg nach Bogazkale einen Zwischenstopp in der Werkstatt eingelegt. Auch unser Volvo hat zwischendurch merkwürdige Geräusche von sich gegeben, dank Team Kolbenfresser haben wir jedoch herausgefunden, dass sich einfach unser Unterbodenblech ein wenig verbogen hat. Also nichts dramatisches.

In Bogazkale haben die Einwohner der Stadt uns mit gegrilltem Fisch, Köfte und Spießen versorgt. Nach dem obligatorischen Ankunftsbier sind wir dann ins Bett gefallen

 

13. Mai 2018
von simply thebest
Keine Kommentare

Fußball in Istanbul…


Heute Ńachmittag spielen unsere Jungs Fußball gegen ehemalige Nationalspieler des türkischen Fußballverbandes. Endlich treffen wir unseren türkischen Sponsor… Weitere Bilder folgen

13. Mai 2018
von simply thebest
Keine Kommentare

Cannakale und Troja…

Erste Station in der Türkei war diesmal Cannakale. Dort war das Fahrerlager fast am Meer. Wir hatten einen Tag Pause, das Roadbook führte uns durch Troja, Alexandria… Alte Steine, schöne Landschaften, Frühstück mit Meerblick…

12. Mai 2018
von simply thebest
Keine Kommentare

„unser“ Heim in Lugoj…

Montag trafen wir pünktlich in Lugoj ein, luden in Windeseile unsere gesammelten Sachspenden ab: Spielsachen, Schultaschen, Fahrräder, den Anhänger voll mit über 200 Paar, zum Teil neuen Schuhen, Kleidung und Bettwäsche… Kistenweise Zahnbürsten und Zahnpasta…Jetzt hat das Heim 2 Anhänger und kann damit Zelte fürs Zeltlager transportieren. Team Fehlzündung hat 2017 den ersten Anhänger gespendet… Bei Kaffee und Gebäck konnten wir auch Frau Gollnick kennenlernen, die das Heim über den Verein Hilfe-für-rumänische-kinder seit Jahren unterstützt. Es war eine interessante Begegnung. Allerdings fuhren wir schweigend wieder weg. Der Grund dafür war, dass zum ersten Mal über Geld gesprochen wurde. Das Gebäude ist in einem desolaten Zustand… Wir werden weiter Geld sammeln und einen Weg suchen, die Unterstützung professioneller und dauerhafter zu gestalten.

7. Mai 2018
von simply thebest
Keine Kommentare

Start & erste Etappe

Der Start der Rallye am 5. Mai war spektakulär! Nachdem wir am Freitag abends im Fahrerlager in Bischwiller eingetroffen sind und dort (zwecks mangelndem Platz in unseren Autos) unsere Zelte aufgeschlagen hatten,

durften wir gegen 9 Uhr morgens als erstes Team über die Startrampe fahren. Gemeinsam mit den Jungs von Team Stauanfang sind wir dann bis nach Passau gefahren und haben dort übernachtet.

 

Gestern haben wir zu zehnt in einer größeren Etappe Österreich und Ungarn durchfahren- heute Nacht sind wir dann in Timisoara angekommen, wo wir im Hostel geschlafen haben(in unserem Rallyebudget von 11,11€ pro Nacht enthalten!). Einigermaßen ausgeschlafen werden wir nun die Reise fortsetzen und heute das Heim für geistig behinderte Kinder und Jugendliche in Lugoj besuchen- dort geben wir einen beträchtlichen Teil unserer „Ladung“ ab. Bisher sind wir, abgesehen von einer Reifenpanne von Team Stauanfang, ohne Komplikationen gut voran gekommen, somit hatten wir am Balaton auch noch Zeit für ein Langos..

Mit Rumänien haben wir nun eine neue Zeitzone erreicht, das Wetter könnte kaum besser sein und wir freuen uns auf die heutigen Begegnungen mit den Kindern hier und auf alles, was noch kommt!

4. Mai 2018
von simply thebest
Keine Kommentare

Wir dürfen euch ganz stolz einen weiteren Sponsor vorstellen:

           PERFORMANCE iN LIGHTING

https://www.performanceinlighting.com/

ist ein international tätiger Konzern mit Hauptsitz in der Provinz von Verona und weiteren Sitzen in Deutschland, Belgien, den USA und weiteren Ländern. PERFORMANCE iN LIGHTING hat sich auf hochwertige Innen- und Außenbeleuchtung spezialisiert und setzt von Design über Konzeption bis hin zur Produktion ästhetische Lösungen für essentielle menschliche Bedürfnisse um: Licht. Wir freuen uns, dass wir auch Sie begeistern konnten und danken vielmals für die großartige Unterstützung!

22. April 2018
von simply thebest
Keine Kommentare

Traurige Nachricht:

Eine Spendendose wurde gestohlen.

Wir durften freundlicherweise in verschiedenen Geschäften und Gaststätten in Konstanz Spendendosen aufstellen.

Da eine gut gefüllte Dose gestohlen wurde, werden wir morgen alle anderen einsammeln.

Es tut uns leid, dass wir dem Kiosk am Königsbau damit auch noch zusätzlichen Aufwand (Anzeige etc.) bereitet haben.

Wer uns dennoch unterstützen möchte, kann das über unsere homepage tun: www.simplythebest42.de

Wir bedanken uns dennoch bei: Kiosk am Königsbau, Fa. Langenbach, Second heaven, Homburger&Hepp, Restaurant Münsterhof, PremioReifen, Restaurant Wallgut, Buchladen Zur schwarzen Geiss, Motorradtechnik Latscha, Schreibwaren Zum Bleistift, Augenweide/Optik, Uhrmacher Baur, Urbanwear, GEA-Schuhe, Zahnarztpraxis Dr. Wellm, belladonna Frauen und Kultur e.V., Polsterei KAWE, Fahrschule Rüdiger, Fahrschule Werner Zwiener, Praxis Dr.Moll und dem sympathischen Schnapsladen in der Münzgasse

13. April 2018
von simply thebest
Keine Kommentare

Kronkorkenaufgabe

Wir sollten 1111 Kronkorken sammeln.

Haben wir.

Sogar mehr – viel mehr – dank eurer Unterstützung.

Daraus wird in Tel Aviv – Jaffa ein riesengroßes Mosaik entstehen, durch eine Künstlerin:

Habt ihr euch schon einmal gefragt, was mit dem ganzen Plastikmüll passiert, der täglich in gelben Säcken landet? Was wäre denn, wenn man eine neue Perspektive einnimmt und anfängt, an die wirkliche Wiederverwertbarkeit des Materials zu glauben?
Mit dem festen Glauben an eine harmonische, künstlerische Neugestaltung und Nutzung von Dingen, die achtlos „vermüllt“ werden, ist Rinat Look Elhik eine wichtige Initiatiorin des Projekts Bottles in Bloom (http://www.bottlesinbloom.co

Mehr anzeigen

Bottles In Bloom a social business whose goal is to reuse the waste that is not expendable by creating sculptural elements in the public domain. Israeli Green Building Council-ILBGC Rinat Louk ElhaikRinat Look Elhaik is a recycle artist and designer who has created this innovative eco business based…
bottlesinbloom.com

13. April 2018
von simply thebest
Keine Kommentare

Challenge No. 2: Message In A Bottle

Wie Ihr ja sicher wisst, geht eine jede Rallye nicht ganz ohne Aufgaben einher. Wir haben unsere zweite Challenge mittlerweile erhalten und erfüllt!

Das Projekt, das wir im Rahmen der Europa-Orient-Rallye 2018 fördern, nennt sich „Message In A Bottle- Wasser Für Das Tote Meer“.

Ihr dürft alle mit machen – schickt uns euer Video, um ein Zeichen zu setzen!
„MESSAGE IN A BOTTLE- WASSER FÜR DAS TOTE MEER“.

Als die Rallye vor zwölf Jahren das erste Mal ans Tote Meer kam, war der Wasserstand dieses besonderen Meeres mehr als zehn Meter höher als heute. Pro Jahr sinkt die Wasserhöhe von bis zu einem Meter. Immer mehr Wasser trocknet aus und immer weniger fließt über den Jordan und andere Zuflüsse nach.
Wissenschaftler und Politiker aus Jordanien, Israel und Palestina und aus der ganzen Welt machen sich seit Jahren Gedanken, wie dieses Austrocknen verhindert und wieder Zuflüsse geschaffen werden können. Doch geschehen ist bis heute eigentlich nicht viel.
Die Europa-Orient-Rallye kann natürlich die Austrocknung nicht verhindern.

Sie will aber 2018 gemeinsam mit Freunden aus den Anrainerländern und aus ganz Europa ein Zeichen setzen, damit alle aufwachen und etwas tun, das besondere Gewässer zu retten.

Medienwirksam werden alle Rallyeteilnehmer und Freunde eine Flasche Wasser aus dem schönsten Gewässer in ihrer Heimat abfüllen. Darüber wird es Videos geben.
Das Wasser wird dann in den Rallyewagen mehr als 7000 Kilometer von Straßburg aus über Deutschland, Österreich, den ganzen Balkan und die Türkei bis nach Israel und Jordanien zum Toten Meer gebracht.
Die Rallyeteilnehmer werden dann das Wasser in einer spektakulären, hoffentlich medienwirksamen Aktion ins Tote Meer leerten.

Dies als Zeichen, dass die Welt was tun muss, damit das Tote Meer nicht noch toter wird.

Das Projekt wird von führenden Verantwortlichen aus Israel und Jordanien unterstützt. Im Moment liegen die Genehmigungen beider Länder vor.

http://www.daserste.de/…/sendung/2009/das-tote-meer-stirbt-…

-0:35